Schmetterlinge haben es gut

Männliche Schmetterlinge sind zu beneiden, sinniert Robert verträumt: Nur Süßes essen, immer einen im Tee haben, flirten und tonnenweise Sex mit verschiedenen Weibchen.

Schmetterlinge können generell nur Zucker und Alkohol verdauen. Darum stecken sie ihren Saugrüssel gerne in vollreife Früchte und Blüten. Proteine werden nicht verarbeitet, da sie nicht wachsen oder sich erneuern können. Sie haben nicht mal einen Mund. Alles geht durch den Rüssel. Männliche Schmetterlinge haben darüber hinaus nur einen einzigen Lebenszweck: Weibchen finden, durch Tanz überzeugen (Alkohol hilft dabei wirklich) und Samen spenden. Der wird dann im Bauch des Weibchens gespeichert, bis sie einen Platz für die Eiablage gefunden hat. Ist dem Männchen egal, der ist bereits bei der nächsten Dame.

Das ausschweifende Leben fordert ihren Tribut: Vier Wochen bis zehn Monate führen sie ihr Lotterleben. Dann ist Schluss.

Spaß beiseite.

Wir sind in El Castillo, zwanzig Kilometer von La Fortuna, im größten Butterfly Conservatory von Costa Rica. Wir wollen heute mehr erfahren über die farbenfrohen Tiere, die überall so zahlreich zu finden sind. Knapp zwanzig Prozent der weltweiten Arten gibt es im Land zu bewundern.

Wir staunen: Die Metamorphose von der Raupe zum Schmetterling ist ein Wunder. Nachdem sich die Raupe großgefressen hat, wirft sie ihr äußeres Skelett ab. Dann verpuppt sie sich. In der circa dreiwöchigen Verpuppungsphase verflüssigt sich die Raupe im Kokon. Die meisten Körperteile und Organe werden in der neuen Form nicht mehr gebraucht. Nur ein Teil des Gehirns bleibt bestehen. Aus dieser Raupensuppe baut sich der Schmetterling neu zusammen. Wie das funktioniert, ist aber noch ein Graubereich der Wissenschaft. Faszinierend.

„Ein Schmetterling kann wohl auf Erlerntes aus der Zeit als Raupe zurückgreifen“, erklärt unser Guide. Er kommt aus Kalifornien und macht hier sein Praktikum für das Studium. Mit Begeisterung führt er uns durch die Gärten. Er zeigt Lara sogar, wie man Schmetterlinge anfassen kann, ohne dass sie Schaden nehmen.

Schaut selbst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s